Um­?gang mit dem Corona-Virus

0. Corona-Up­date (16.4.2021)

Angesichts infekti?serer Virusmutanten dringen wir nochmals auf die Einhaltung unsere grundlegenden Ma?nahmen zum Infektionsschutz:

? Wenn keine zwingenden betriebsbedingten Gründe dem entgegenstehen, muss Mobile Arbeit soweit wie m?glich in Anspruch genommen werden. Arbeiten in Pr?senz darf nur dort stattfinden, wo dies unabdingbar ist. Die Mitarbeitenden werden nachdrücklich aufgefordert, dieses Angebot in Anspruch zu nehmen.

? Ebenso wie in den vergangenen beiden Semestern dürfen in Pr?senz nur solche genehmigten Lehrveranstaltungen stattfinden, bei denen digitale Lehre unm?glich ist, die auf spezielle Lehrr?ume angewiesen sind (Labor, Werkstatt, Atelier) oder bei denen sonstige – eng auszulegende – Notwendigkeiten bestehen. Dazu geh?ren die praktische Sportausbildung, Laborpraktika, Musiklehre und Atelierarbeiten. Solche Veranstaltungen müssen von den Dekanaten/dem Rektorat genehmigt werden.

Kostenlose Bereitstellung von Antigen-Selbsttests / Freiwillige Nutzung

Der Einsatz von Antigen-Selbsttests ist ein weiterer Baustein unserer Infektionsbek?mpfung, zus?tzlich zu den bereits geltenden Abstands- und Hygieneregeln: Lehrenden und Studierenden stellt die Universit?t Kassel ab dem kommenden Montag (19. April) Selbsttests kostenlos zur Verfügung, soweit sie an Lehrveranstaltungen in Pr?senz teilnehmen. Für Mitarbeitende, die nicht in Mobiler Arbeit arbeiten k?nnen, stellt die hessische Landesregierung Antigen-Selbsttests (Laien-Selbsttests) kostenlos zur Verfügung. Die Lieferung der Tests wurde für die kommende Woche zugesagt. Wir beginnen mit der Verteilung, sobald diese eingetroffen sind. Der Test ist für alle 电竞竞猜app哪个好,可以提现的电竞appgruppen freiwillig. Die Nutzung wird jedoch zum Schutz aller dringend angeraten. N?heres siehe Punkt 1.4.

?ffnungszeiten der Bibliotheken und des Lernzentrums LEO

Die begrenzten Pl?tze sollen Studierenden mit einem dringenden Bedarf zur Verfügung stehen (z.B. um Studienleistungen oder Abschlussarbeiten zu erstellen, bei schlechter Internetverbindung zuhause u.?.). Das Arbeiten zuhause hat weiterhin Vorrang, wo immer m?glich.

1. Be­son­de­re Hy­gie­ne- und Schutz­ma?­nah­men

Aufgrund der aktuellen Verordnungslage vom 03.02.21 (CoKoBeV) besteht die Pflicht zum Tragen von medizinischen Masken (OP-Masken) überall dort, wo ein engerer und l?ngerer Kontakt zu anderen 电竞竞猜app哪个好,可以提现的电竞app insbesondere in geschlossenen R?umen unvermeidbar ist. Die vollst?ndigen Regelungen sind in der Hausordnung sowie unter FAQ 1.4 zu finden

Die nachfolgenden Regelungen gelten für alle universit?tseigenen und angemieteten Geb?ude, Geb?udeteile und auf dem gesamten Gel?nde der Universit?t Kassel.

Das kommende Semester wird nach aller Voraussicht ebenso ein Hybridsemester, mit Vorrang für die digitale Lehre. Ob es wieder mehr Pr?senzlehre geben wird – über die gewohnten Formate Laborpraktika, Atelier, musikalische Lehre, Sportkurse usw. hinaus – h?ngt vom Pandemiegeschehen und den politischen Entscheidungen ab.

Die Pr?senzlehre findet unter Beachtung der Abstands- und Hygieneregeln, geringer Belegung der H?rs?le und Seminarr?ume, mit einer Verpflichtung zum Tragen von medizinischen Masken sowie im Bereich von Praxisveranstaltungen mit spezifischen Hygienekonzepten statt. Die Verantwortung für die Einhaltung der Regeln liegt bei den jeweils Lehrenden.

Grunds?tzlich soll die gesamte Lehre digital angeboten werden. Ausnahmen gelten insbesondere für Laborpraktika, Exkursionen, Sport, Musik. Das digitale Angebot stellt sicher, dass alle Studierende ihr Studium fortsetzen k?nnen, auch wenn sie die Universit?t -entweder individuell oder als Gruppe- nicht betreten k?nnen oder dürfen.

Mit nachfolgendem Hygienekonzept für den Lehrbetrieb erhalten Sie Informationen zur Planung und Umsetzung der besonderen Hygiene- und Abstandsregelungen in der Lehre sowie Unterlagen für die Bearbeitung.

Abweichungen aufgrund ver?nderter Verordnungslage, die zu einer weiteren Einschr?nkung des Lehr- und Prüfungsbetriebs führen, werden jeweils mit Rundschreiben der Hochschulleitung bekanntgegeben und ersetzen die Regelungen des Hygienekonzepts!


Unterlagen zum Download
(nur aus dem Hochschulnetz aufrufbar)

Informationen zur Raumbuchung:

Checklisten zur Gef?hrungsbeurteilung:

Aush?nge und Formulare:


Hilfs­mit­tel zum Schutz vor Corona

In unserem Portal "Pers?nliche Schutzausrüstung" haben wir Informationen und Beschaffungsm?glichkeiten zu verschiedenen Schutzprodukten wie Masken, Desinfektionsmittel, Schutzw?nde etc. zusammengestellt. 

Zum PSA-Portal: www.uni-kassel.de/go/psa

  1. Das Hygienekonzept ist und bleibt wichtig!
  2. Anwendungsbereich Antigen-Selbsttests
  3. Ausstattung mit Antigen-Selbsttests
  4. Testzyklen
  5. Anwendung der Antigen-Selbsttests
  6. Vorgehen bei positivem Testergebnis
  7. Hinweise zur Entsorgung gebrauchter Testkits

 

Das Angebot zur Nutzung von Antigen-Selbsttests ist ein weiterer Baustein unserer Infektionsbek?mpfung zus?tzlich zu den bereits geltenden Abstands- und Hygieneregeln. Angesichts infekti?serer Virusmutanten wollen wir das Risiko einer Infektionsübertragung weiter so gering wie m?glich halten. Antigen-Selbsttests erfordern kein geschultes Personal und k?nnen von jedem selbst durchgeführt werden.

Ebenso wie in den vergangenen beiden Semestern dürfen in Pr?senz nur solche genehmigten Lehrveranstaltungen stattfinden, bei denen digitale Lehre unm?glich ist, die auf spezielle Lehrr?ume angewiesen sind (Labor, Werkstatt, Atelier) oder bei denen sonstige – eng auszulegende – Notwendigkeiten bestehen. Dazu geh?ren die praktische Sportausbildung, Laborpraktika, Musiklehre und Atelierarbeiten. Solche Veranstaltungen müssen von den Dekanaten/dem Rektorat genehmigt werden.

 

1. Das Hygienekonzept ist und bleibt wichtig!

Wir m?chten Ihnen versichern,dass das Hygienekonzept der Universit?t mit den Abstands- und Hygieneregeln, geringer Belegung gut belüfteter H?rs?le, Seminarr?umen und Arbeitspl?tzen sowie der Maskenpflicht sich grunds?tzlich als sehr wirksam erwiesen hat. Die Infektionszahlen bei Besch?ftigten und Studierenden mit Bezug zur Universit?t sind sehr gering und es gab keine Infektionsclusterbildung. Dies zeigt aber auch, wie wichtig die konsequente Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln in Verbindung mit der Maskenpflicht ist und bleibt!

Antigen-Selbsttests sind eine weitere Schutzma?nahme, bieten aber ebenfalls keinen hundertprozentigen Schutz. Die Abstands- und Hygieneregeln (AHA+L) müssen daher auch bei negativem Testergebnis weiter diszipliniert eingehalten werden!

 

2. Anwendungsbereich von Antigen-Selbsttests

Studierende:

Studierende erhalten Selbsttests für die o.g. unabdingbaren Pr?senzlehrveranstaltungen und mündlichen Prüfungen. Soweit m?glich, sollten Pr?senzlehrveranstaltungen als Blockveranstaltung durchgeführt werden, um so das Infektionsrisiko sowie die Anzahl notwendiger Test so weit wie m?glich zu minimieren.

Für Klausuren, bei denen die Abstands- und Hygieneregeln sicher eingehalten werden k?nnen (z.B. H?rsaal und Seminarraum mit guter Belüftung), werden keine Selbsttests eingesetzt.

Besch?ftigte:

Besch?ftigte erhalten Selbsttests immer dann, wenn nicht im Mobile Arbeit gearbeitet werden kann. Die Anwendung ist insbesondere bei T?tigkeiten in Pr?senz notwendig, bei denen ein engerer und l?ngerer Kontakt zu anderen 电竞竞猜app哪个好,可以提现的电竞app in geschlossenen R?umen unvermeidbar ist. Dies betrifft beispielsweise handwerkliche T?tigkeiten, T?tigkeiten mit h?ufigem 电竞竞猜app哪个好,可以提现的电竞appkontakt, Labort?tigkeiten etc.

 

3. Anwendung der Antigen-Selbsttests

Die Nutzung der Tests ist freiwillig. Ihre Anwendung wird jedoch zum Schutz Anderer dringend angeraten. Die Durchführung von Antigen-Selbsttests ist im Vergleich zu Antigen-Schnelltests wesentlich einfacher und kann von Laien ohne medizinische Vorkenntnisse durchgeführt werden. Die Probenentnahme erfolgt mit einem Abstrich im vorderen Bereich der Nasenl?cher.

Die Testung erfolgt eigenverantwortlich nach den Angaben der Hersteller-Gebrauchsanweisung (s.u.). 电竞竞猜app哪个好,可以提现的电竞app ist selbsterkl?rend und erm?glicht eine eigenst?ndige Anwendung.

Studierende erhalten von der Universit?t beschaffte Selbsttests im Rahmen von Pr?senzlehre.

Lehrkr?ften wird empfohlen, sich anhand der Gebrauchsanweisung vorab mit Durchführung der vertraut zu machen und sie selbst zu erproben. Im Bedarfsfall k?nnen Lehrkr?fte durch die Gruppe Arbeitssicherheit und Umweltschutz eingewiesen werden.

 

4. Ausstattung mit Antigen-Selbsttests

Studierende  (?Hotgen“ Coronavirus (2019-nCoV)-Antigen-Selbsttest)

Für Studierende werden die Antigen-Selbsttests in Verbindung mit den vorgenannten Pr?senzveranstaltungen über die Lehrenden ausgegeben. Schützen Sie sich und andere und nehmen Sie das Angebot wahr!

Dekanate, Rektorat und Lehrende

Vorgenannte Pr?senzveranstaltungen sind, unter Zugrundelegung einer strengen Prüfung der Notwendigkeit von Pr?senzlehre, durch das Dekanat/das Rektorat vorab freizugeben. Lehrende müssen für genehmigte Veranstaltungen ihren Bedarf mit einem Antragsformular bei arbeitssicherheit[at]uni-kassel[dot]de anmelden. Ein Antragsformular finden Sie unten. Die Anzahl des zugesandten Testkits richtet sich nach der Anzahl der Teilnehmenden und H?ufigkeit der Veranstaltung. Für genehmigte Veranstaltungen werden die Selbsttests per Hauspost zugesandt.

Besch?ftigte (Siemens Rapid COVID-19 Antigen Test)

Bei Besch?ftigten erfolgt die Verteilung der Selbsttests der Fa. Siemens (?hnlich wie die Verteilung der FFP2-Masken) über die Dekanate bzw. die Leitungen der Einrichtungen und Abteilungen. Die Dekanate/das Rektorat erhalten Kontingente an Antigen-Selbsttests und übernehmen die weitere Verteilung.

 

5. Testzyklen

Studierende:

Für eint?gige oder mehrt?gige Pr?senzlehrveranstaltungen werden beteiligte Studierende, Lehrende und Aufsichtspersonen unmittelbar vor Beginn der Veranstaltung getestet. Bei Veranstaltungen mit der Dauer einer Arbeitswoche erfolgt die Testung zu Beginn und ein zweites Mal innerhalb der laufenden Woche.

Für die Durchführung der Tests ist ein zeitlicher Vorlauf von ca. 20-30 Minuten vor Beginn der Veranstaltungen einzuplanen.

Aufgrund der begrenzten Verfügbarkeit von Tests werden die Studierenden gebeten, ihre Lehrenden zu informieren, falls Sie ggf. bei einer vorherigen Veranstaltung bereits getestet worden sind.

Besch?ftigte:

Für Besch?ftigte, die mindestens einmal pro Kalenderwoche ins Büro oder an den Arbeitsplatz kommen, ist ein Selbsttest pro Woche vorgesehen. Für Besch?ftigte, die dauerhaft in Pr?senz arbeiten oder die t?tigkeitsbedingt h?ufige Kontakte haben, sind zwei Selbsttests pro Woche vorgesehen. Im letzten Fall sollen die Tests zu Beginn und ein zweites Mal innerhalb der laufenden Arbeitswoche durchgeführt werden.

Corona Testbox

Für die Durchführung von Antigen-Selbsttests bei Pr?senzlehrveranstaltungen stellen wir nach Beantragung eine Corona-Testbox zur Verfügung. Die Box enth?lt alle Materialien für die Durchführung der Selbsttests:

1.    Anleitung für die Durchführung von Selbsttests bei Pr?senzveranstaltungen

2.    Müllbeutel mit Zugband

3.    Einmal-Handschuhe für die Betreuungspersonen

4.    Hautdesinfektionsmittel

5.    Oberfl?chendesinfektionsmittel

6.    Papierhandtücher

7.    FFP2-Masken für positiv getestete 电竞竞猜app哪个好,可以提现的电竞app

8.    Merkblatt zur sicheren Handhabung von Einmal-Handschuhen

9.    Betriebsanweisung für die Durchführung der Oberfl?chendesinfektion

10.   Kopiervorlage ?Selbstauskunft - Teilnahme am Antigen-Selbsttest“

Bei Bedarf nehmen Sie bitte Kontakt mit der Gruppe Arbeitssicherheit und Umweltschutz auf: arbeitssicherheit[at]uni-kassel[dot]de

 

6. Vorgehen bei positivem Testergebnis

Ein positiver Antigen-Selbsttest verpflichtet betroffene 电竞竞猜app哪个好,可以提现的电竞app nach der Corona-Quarant?ne-Verordnung des Landes Hessen, sich unverzüglich abzusondern und einen PCR-Test (Professionelle molekularbiologische Testung) durchführen zu lassen.

Positiv getesteten 电竞竞猜app哪个好,可以提现的电竞app wird eine FFP2-Maske ausgeh?ndigt und sie begeben sich auf direktem Weg in die h?usliche Absonderung. Von dort wenden sie sich telefonisch an ihren Hausarzt oder eines der Corona-Testzentren, um einen PCR-Test durchführen zu lassen. Wird bei diesem Test das positive Testergebnis best?tigt, informiert das Testlabor das zust?ndige Gesundheitsamt. Die 电竞竞猜app哪个好,可以提现的电竞app werden somit im System der ?ffentlichen Gesundheitsvorsorge erfasst und betreut.

Positive Testergebnisse sind zur Abstimmung des weiteren Vorgehens an die Gruppe Arbeitssicherheit und Umweltschutz (arbeitssicherheit[at]uni-kassel[dot]de) zu melden (gilt für Studierende und Besch?ftigte).

Positive Tests von Besch?ftigten sind zus?tzlich der Abteilung Personal und Organisation unter personalfragen[at]uni-kassel[dot]de zu melden. Hierbei sind auch die engen Kontaktpersonen aus dem beruflichen/studentischen Umfeld mitzuteilen (<1,5 m, Nahfeld, l?nger als 10 Minuten).

Positiv getestete 电竞竞猜app哪个好,可以提现的电竞app dürfen den Campus und die R?ume der Universit?t Kassel bis zur Vorlage eines negativen PCR-Tests oder einer absolvierten Quarant?nezeit von 14 Tagen nicht mehr betreten.

 

7. Hinweise zur Entsorgung gebrauchter Testkits

Nach Durchführung der Tests sind alle Testkit-Bestandteile in einem Müllbeutel zu sammeln und dieser ist mit dem Zugband fest zu verschie?en. Der Müllbeutel wird in einem geeignet gro?en Restmüllbeh?lter über den Hausmüll entsorgt. Mülltrennung in diesem Fall (Plastik) ist nicht angezeigt.

 

Unterlagen zum Download:

 

Weiterführende Informationen:

Durch das Tragen von Masken zur Bedeckung von Mund und Nase soll die ungehinderte Verbreitung des ?Coronavirus“ (SARS-CoV-2) verhindert und die M?glichkeit einer ?bertragung des Virus von Mensch zu Mensch reduziert werden.

Angepasst an das aktuelle Infektionsgeschehen ergibt sich nunmehr in Abh?ngigkeit von der Intensit?t unvermeidbarer Kontakte eine zweiteilige Verpflichtung zum Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen (MNB) einerseits und zum Tragen von medizinischen Masken (OP-Masken) andererseits:

  • Mund-Nasen-Bedeckung (MNB, Alltagsmaske) ist grunds?tzlich und mindestens auf den Verkehrsfl?chen in den Geb?uden und den Sitzungs- und Besprechungsr?umen bis zum Einnehmen des Platzes verpflichtend zu tragen.
  • Medizinische Masken (OP-Masken) sind darüber hinaus überall dort verbindlich zu tragen, wo ein engerer und l?ngerer Kontakt zu anderen 电竞竞猜app哪个好,可以提现的电竞app insbesondere in geschlossenen R?umen unvermeidbar ist.

Mund-Nasen-Bedeckung (MNB)

Auf den Verkehrsfl?chen in den Geb?uden der Universit?t Kassel und den Sitzungs- und Besprechungsr?umen bis zum Einnehmen des Platzes ist grunds?tzlich eine Mund-Nasen-Bedeckung (MNB, Alltagsmaske) verpflichtend zu tragen. Verkehrsfl?chen in Geb?uden sind Bereiche, welche die Erschlie?ung von R?umen oder Geb?uden erm?glichen, wie z. B. Flure, Eingangs­be­reiche, Treppen und Aufzüge. Die gleichzeitige Nutzung der Aufzüge ist auf max. zwei 电竞竞猜app哪个好,可以提现的电竞app mit Mund-Nasen-Bedeckung zu begrenzen.

Die Tragepflicht gilt darüber hinaus immer dann, wenn das Abstandgebot von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann. Dies gilt für alle Bereiche und T?tigkeiten an der Universit?t, in Geb?uden, im Freien und in Fahrzeugen.


Medizinische Masken (OP-Masken)

Darüber hinaus besteht die Verpflichtung zum Tragen von medizinischen Masken (OP-Masken) überall dort verbindlich, wo ein engerer und l?ngerer Kontakt zu anderen 电竞竞猜app哪个好,可以提现的电竞app insbesondere in geschlossenen R?umen unvermeidbar ist.

Das betrifft in der Lehre (Lehrende und Studierende):

  • Praktika und sonstige Pr?senzveranstaltungen mit Fremdkontakten.
  • Mündliche und schriftliche Prüfungen in Pr?senz, auch am Sitzplatz, für die Verkehrswege, beim Betreten und Verlassen des Unterrichtsraums, bei Bewegungen zwischen den Pl?tzen.
  • Auf Fl?chen und in R?umen, die dazu bestimmt sind, von Studierenden au?erhalb von Lehrveranstaltungen für Zwecke des Studiums genutzt zu werden, sowie für die Verpflegungs- und Versorgungseinrichtungen.
  • Bei der Nutzung der Universit?tsbibliothek.

Das Tragen von medizinischen Masken (OP-Masken) ist in vorgenannten Bereichen gleicherma?en verpflichtend, wie dies im ?ffentlichen 电竞竞猜app哪个好,可以提现的电竞appnahverkehr und in Gesch?ften bereits verpflichtend ist. Die Mund-Nasen-Bedeckung (Alltagsmaske) und die medizinische Maske (OP-Masken) dienen der Unterbrechung der Infektionswege und vorwiegend dem Fremdschutz. Die Bereitstellung der medizinischen Masken an Studierende erfolgt in Verbindung mit den o.g. Pr?senzveranstaltungen und -prüfungen kostenfrei über die Lehrenden.


Partikelfilternde Masken (FFP2-Masken)

Erg?nzend hierzu stellt die Universit?t zus?tzlich FFP2-Masken kostenfrei zur Verfügung. FFP2-Masken haben einen h?heren Atemwiderstand als OP-Masken, womit im Gegensatz zur OP-Maske auch ein Eigenschutz erzielt wird, wenn sie dicht am Gesicht anliegend getragen werden. Die Nutzung der FFP2-Masken ist für Studierende ein freiwilliges Angebot und sollte soweit m?glich in Anspruch genommen werden.

Bei Besch?ftigten erfolgt der Einsatz von medizinischen Masken oder FFP2-Masken nach dem Ergebnis der Beurteilung der Arbeitsbedingungen, wie in der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung vom 27.01.2021 festgelegt. Die Ausstattung mit FFP2-Masken für Besch?ftigte und die Einweisung in die Handhabung erfolgt über die jeweiligen Vorgesetzten.


Gesichtsschutzschilder

Die Verwendung von Gesichtsschutzschildern ohne das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in den Geb?uden der Universit?t Kassel ist nur in Ausnahmef?llen, nach Vorlage eines begründeten ?rztlichen Attests zugelassen.


Weitere Informationen der Fachinstitutionen

Es gibt verschiedene Maskentypen, die sich in ihrem Design und ihrer Schutzwirkung teils deutlich unterscheiden.

Das Tragen von Masken ist immer nur ein Teil eines umfassenden Schutzkonzeptes, mit dem wir gemeinsam gegen die Ausbreitung des Coronavirus vorgehen. Deshalb gilt weiterhin die ?AHA+L“-Formel: Abstand halten, auf Hygiene achten, eine Alltagsmaske tragen und Lüften.

Weitere Informationen zur Verwendung von MNB, MNS und FFP-Masken sind bei nachfolgenden Fachinstitutionen verfügbar:


Tragedauer der Masken

  • Bei medizinischen Masken (MNS, OP-Masken) handelt es sich um Einmalprodukte, die normalerweise im Klinikalltag, z.B. auch bei Operationen oder in Arztpraxen verwendet werden. Mund-Nasen-Schutz (MNS) ist ein Einmalprodukt, dass regelm??ig gewechselt werden muss. MNS darf maximal für die Dauer einer Arbeitsschicht getragen werden, also auch über die Zeitdauer einer l?ngeren Praxisveranstaltung oder Klausur. Zus?tzlich muss ein MNS bei Kontamination oder Durchfeuchtung gewechselt werden.
  • Für FFP2-Atemschutzmasken oder vergleichbare Atemschutzmasken wird aufgrund der k?rperlichen Belastung eine Tragezeitbegrenzung empfohlen, Anhaltspunkte für eine Tragezeitbegrenzung sind in der DGUV-Regel 112-190 ?Benutzung von Atemschutzger?ten“ mit 75 Minuten beschrieben, wobei die Arbeitsschwere die maximale Tragedauer beeinflusst.
  • Das Angebot FFP2-Masken zu nutzen ist freiwillig. Die Lehrenden werden beide Maskentypen vorhalten. Sollten Studierende w?hrend Pr?senzveranstaltungen oder bei Prüfungen feststellen, dass bei der Verwendung einer FFP2-Maske ein zu gro?en Atemwiderstand entsteht, kann jederzeit auf eine medizinische Maske gewechselt werden.

Sicherheitstechnische und arbeitsmedizinische Beratung

Eine sicherheitstechnische und arbeitsmedizinische Beratung zur Anwendung von MNB, MNS und FFP-Masken erhalten Sie durch die Fachkr?fte für Arbeitssicherheit und den Arbeitsmedizinischen Dienst.

Für die ?berprüfung der Erfordernis und den sachgerechten Einsatz von FFP2-Masken stellen wir eine Checkliste zur Gef?hrdungsbeurteilung Verfügung:


Arbeitsmedizinische Vorsorge

Unabh?ngig davon, ob Sie in den letzten Jahren eine arbeitsmedizinische Vorsorge in Anspruch genommen haben, m?chten wir Sie auf die M?glichkeit der Angebotsvorsorge hinweisen und Ihnen diese anbieten!

Kontaktdatenerfassung

Mit Beginn des Wintersemesters 2020/2021 muss in Bereichen mit Studienbetrieb verbindlich eine Kontaktdatenerfassung bei Lehr- und Prüfungsveranstaltungen sowie bei der Nutzung studentischer Arbeitspl?tze erfolgen.

Die Mitwirkung bei der Kontaktdatenerfassung ist verpflichtend und Voraussetzung für die Teilnahme an Pr?senzveranstaltungen und die Nutzung von sonstigen Einrichtungen.


Kontaktdatenerfassung mit der Webanwendung darfichrein.de 

Die Kontaktdatenerfassung erfolgt schnell und unkompliziert mit dem Smartphone und der QR-Code basierten Web-Anwendung darfichrein.de. Die hierfür erforderlichen QR-Codes finden Sie an den Ein- und Ausg?ngen der H?rs?le und Seminarr?ume.

(Update 10.03.21)
In den H?rs?len wurden an den verfügbaren Sitzpl?tzen zus?tzliche Aufkleber mit QR Codes angebracht, so kann ein direkter Einlass in den H?rsaal und die Registrierung am Sitzplatz erfolgen. Damit soll bei gro?en Teilnehmerzahlen eine Staubildung am Eingang verhindert werden.

 

  • Erstanmeldung: Eine App müssen Sie nicht herunterladen. Sie müssen lediglich den QR-Code scannen und auf der hierüber verlinkten Webseite von darfichrein.de ihre Kontaktdaten (Name, Anschrift und Telefonnummer) einmalig hinterlegen: /go/darfichrein-registrierung
  • Weitere Anmeldungen: Bei allen weiteren Veranstaltungen müssen Sie nur noch den QR-Code am Eingang scannen und sich mit der vierstelligen PIN-Nummer anmelden, die Sie bei Ihrer Erstanmeldung selbst festgelegt haben (bitte gut merken!).
  • Abmeldung: Nach Ende der jeweiligen Veranstaltung klicken Sie einfach auf den ?Check-Out“-Button im Smartphone-Display. Falls dieser nicht mehr angezeigt wird, scannen Sie einfach noch einmal den Barcode neben der Ausgangstür.

Die Kontaktdatenerfassung muss grunds?tzlich bei jeder einzelnen Veranstaltung durchgeführt werden. Die gespeicherten Anmeldedaten k?nnen von den Dozierenden nicht eingesehen werden!

Die Daten werden verschlüsselt im Rechenzentrum der Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) gespeichert. Die AKDB ist durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik zertifiziert. Die Daten werden nach 28 Tagen automatisch gel?scht und nur bei einem Corona-Infektionsfall ausschlie?lich für die beh?rdliche Nachverfolgung durch das Gesundheitsamt verwendet.

Um Verz?gerungen beim Besuch Ihrer ersten Veranstaltung zu vermeiden, gibt es die M?glichkeit, Ihre Kontaktdaten bereits vorab auf Ihrem Ger?t für die Nutzung bei darfichrein.de zu hinterlegen.


Kontaktdatenerfassung mit Papierformular

Studierende: Für Studierende, die nicht über ein Smartphone verfügen oder dieses vergessen haben, ist auch eine Kontaktdatenerfassung in Papierform m?glich. In allen H?rs?len und Seminarr?umen sind hierfür Erfassungsformulare vorhanden.

Dozierende: Die in den H?rs?len und Seminarr?umen bereitliegenden Formulare sollen an die Studierenden ausgegeben werden, die sich nicht per Smartphone registrieren konnten. Nach Ende der Veranstaltung sind die Formulare in ebenfalls im Raum bereitliegenden DIN A5-Umschl?gen zu sammeln, für vier Wochen aufzubewahren und anschlie?end datenschutzkonform zu vernichten.

Zur Verringerung des Infektionsrisikos sind die Allgemeinen Hygienema?nahmen nach der o.g. AHA-Formel einzuhalten: Abstand halten, Hygiene beachten, Alltagsmaske tragen.

Hierbei ist insbesondere das regelm??ige und gründliche H?nde waschen mit Wasser und Seife für 20 Sekunden vor- und nach der Lehrveranstaltung hervorzuheben.

Erg?nzend hierzu wurden Desinfektionsmittelspender an den Geb?udezug?ngen installiert, um ein Unterbrechen der Infektionskette beim Geb?udezutritt auch ohne Nutzung der Waschgelegenheiten zu erm?glichen.

Beachten Sie hierzu bitte zudem die Regelungen der Dienstanweisung (Nr. 1.2) sowie der Hausordnung (Nr. 1.1).

Vor dem Hintergrund der andauernden SARS-CoV-2-Pandemie haben sich verschiedene Fachorganisationen und Wissenschaftler mit dem Thema ?Lüften“ befasst und Empfehlungen zum Lüftungsverhalten erarbeitet. Anbei stellen wir Studien und Stellungnahmen der Kommission Innenraumlufthygiene am Umweltbundesamt, der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA), des Sachgebiets Innenraumklima der Deutschen gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) sowie die SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales zur Verfügung und fassen die wesentlichen Erkenntnisse zu freiem Lüften, Raumlufttechnischen Anlagen und zu mobilen Umluftger?ten zusammen.

Im Sinne des Infektionsschutzes sollten Innenr?ume mit einem m?glichst hohen Luftaustausch und Frischluftanteil versorgt werden. Dies ist eine der wirksamsten Methoden, potenziell virushaltige Aerosole aus Innenr?umen zu entfernen.


Freies Lüften

Die einfachste Form der Lüftung ist die Fensterlüftung. Eine Fensterlüftung muss vor- bzw. zum Beginn der Veranstaltung und dann in regelm??igen Abst?nden erfolgen. Es ist eine sogenannte Sto?lüftung über die gesamte ?ffnungsfl?che der Fenster anzuwenden. Es wird eine Lüftungsdauer von 3 bis 10 Minuten empfohlen. Noch effektiver (falls m?glich) ist die Querlüftung über gegenüberliegende Fenster. 

Der zeitliche Abstand zum Lüften h?ngt von der Raumgr??e, der Anzahl an 电竞竞猜app哪个好,可以提现的电竞app, den T?tigkeiten (normales Sprechen oder z.B. Chorsingen) sowie der zur Verfügung stehenden Fensterfl?che ab. Die SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel des BMAS empfiehlt für Büror?umen eine Lüftung nach 60 Minuten und von Besprechungsr?umen nach 20 Minuten.

Die Kommission für Innenraumlufthygiene am Umweltbundesamt gibt für Schulen eine Empfehlung zum Lüftungsverhalten, die gleicherma?en auf Seminarr?ume an Universit?t zutrifft: ?Bei Raumgr??en von ca. 60-75 m? und einer Schüleranzahl von üblicherweise 20-30 Kindern pro Klasse gilt folgendes. Hier soll in jeder (!) Unterrichtspause intensiv bei weit ge?ffneten Fenstern gelüftet werden, bei Unterrichtseinheiten von mehr als 45 Minuten Dauer, d.h. auch in Doppelstunden oder wenn nur eine kurze Pause (5 Minuten) zwischen den Unterrichtseinheiten vorgesehen ist, auch w?hrend des Unterrichtes. (…) Kommt es w?hrend des Unterrichts bei geschlossenen Fenstern bei einzelnen 电竞竞猜app哪个好,可以提现的电竞app zu Krankheitssymptomen wie wiederholtes Niesen oder Husten sollte unmittelbar gelüftet werden (Sto?lüftung wie oben beschrieben). Das gilt im ?brigen auch zu Hause oder im Büro.“

Der Einsatz sogenannter CO2-Ampeln kann einen groben Anhaltspunkt für die Nutzersensibilisierung zur Sicherstellung eines ausreichenden Luftaustausches liefern und ist keinesfalls eine Messgr??e für das Infektionsrisiko. Der Einsatz von CO2-Messger?ten ersetzt damit nicht die vorgenannten Lüftungsempfehlungen.


Raumlufttechnische Anlagen (RLT-Anlagen)

H?rs?le und Seminarr?ume der Universit?t Kassel, die über eine Raumlufttechnische Anlage verfügen, werden aktuell und im Wintersemester mit einem sehr hohen Au?enluftvolumenstrom betrieben. Damit erfüllen wir bereits seit Beginn des vergangenen Sommersemesters die Empfehlungen der Fachorganisationen.

Das Sachgebiets Innenraumklima der Deutschen gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) führt in seiner Stellungnahme dazu aus: ?Bei der technischen Lüftung wird über zentrale oder dezentrale raumlufttechnische Anlagen (RLT-Anlagen) kontinuierlich gefilterte Frischluft von au?en in die Innenr?ume geleitet. (…) Im Gegensatz zur freien Lüftung gew?hrleisten RLT-Anlagen bei korrekter Einstellung durchgehend einen ausreichenden Luftaustausch unabh?ngig von den ?u?eren Witterungsbedingungen. Das ?bertragungsrisiko von SARS-CoV-2 über sachgerecht instandgehaltene RLT-Anlagen ist als gering einzustufen. Daher sollten RLT-Anlagen nicht abgeschaltet werden, sondern im Gegenteil die Au?enluftzufuhr über die RLT-Anlage erh?ht und ein Umluftbetrieb vermieden oder soweit wie m?glich reduziert werden. Nur eine ausreichende Au?enluftzufuhr tr?gt zu einer Verringerung einer virenbelasteten Aerosolkonzentration bei.“

In R?umen mit Umluftkühlern ist es wichtig, zus?tzlich ausgiebig über die Fenster zu lüften.


Mobile Umluftger?te

Laut Innenraumlufthygiene-Kommission (IRK) am Umweltbundesamt ist eine m?glichst hohe Frischluftzufuhr die wirksamste Methode, virushaltige Aerosole aus Innenr?umen zu entfernen. Durch mobile Luftfilterger?te auf Umluftbasis kommt keine frische Luft in die R?ume. Der Einsatz solcher Luftreiniger mit integrierten HEPA-Filtern in R?umen reicht nach Ansicht der IRK nicht aus, um wirkungsvoll über die gesamte Nutzungsdauer Schwebepartikel (z. B. Viren) durch Filtern der Raumluft zu entfernen. Der Einsatz solcher Ger?te kann das Lüften nicht ersetzen.

Das Innenraumlufthygiene-Kommission (IRK) beschreibt auch, welche Anforderungen für den Betrieb solcher Ger?te vorab zu prüfen sind: ?Dazu w?re eine exakte Erfassung der Luftführung und -str?mung im Raum ebenso erforderlich, wie eine gezielte Platzierung der mobilen Ger?te. Auch die H?he des Luftdurchsatzes müsste exakt an die ?rtlichen Gegebenheiten und Raumbelegung angepasst sein. Der Einsatz solcher Ger?te kann Lüftungsma?nahmen somit nicht ersetzen und sollte allenfalls dazu flankierend (…) erfolgen, (…). Eine Behandlung der Luftinhaltsstoffe mittels Ozon oder UV-Licht wird aus gesundheitlichen ebenso wie aus Sicherheitsgründen von der IRK abgelehnt.“


Die vorgenannten Unterlagen sind über folgende Links abrufbar: 

2. Ein­rei­se/Rück­kehr aus Ri­si­ko­ge­bie­ten, Um­gang mit Corona-Ver­dachts­f?l­len und In­fek­tio­nen

(gültig für dienstliche und private Reisen)

  • Es wird erwartet, dass keine Reisen in Staaten au?erhalb der Bundesrepublik Deutschland unternommen werden, wenn die Bundesregierung nicht nur eine Reisewarnung erteilt, sondern das Reiseziel als Risikogebiet eingestuft hat und diese nicht dringend erforderlich ist. Ab dem 1. Oktober gilt für Corona-Risikogebiete automatisch auch eine Reisewarnung.
  • Quarant?nepflicht - direkt nach der Einreise für 10 Tage:
    Einreisende in die Bundesrepublik Deutschland, die sich zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb der letzten 10 Tage vor Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben, sind verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in die eigene H?uslichkeit oder eine andere geeignete Unterkunft zu begeben und sich für einen Zeitraum von 10 Tagen nach ihrer Einreise st?ndig dort abzusondern.
  • Meldepflicht – mit digitaler Einreiseanmeldung oder unverzüglich an Gesundheitsamt Region Kassel:
    Einreisende nach vor genannter Definition sind verpflichtet, das für den Ort der eigenen H?uslichkeit oder der anderen eine Absonderung erm?glichenden Unterkunft zust?ndige Gesundheitsamt zu kontaktieren und auf das Vorliegen der Verpflichtung hinzuweisen. Die Meldeverpflichtung ist durch eine digitale Einreiseanmeldung unter https://www.einreiseanmeldung.de zu erfüllen. Ausnahmen bestehen durch die unverzügliche ?bermittlung einer Ersatzanmeldung in Schrift- oder Textform (Aussteigekarte) an das zust?ndige Gesundheitsamt.
  • Ausnahme von der Quarant?nepflicht – Nur für bestimmte 电竞竞猜app哪个好,可以提现的电竞appgruppen und nach Vorlage eines negativen Testergebnisses
    Sofern es sich nicht um Einreisende handelt, die sich in den letzten zehn Tagen vor ihrer Einreise in einem Virus-Variantengebiet aufgehalten haben bestehen Ausnahme von der Quarant?nepflicht  u.a., wenn 电竞竞猜app哪个好,可以提现的电竞app über ein ?rztliches Zeugnis in deutscher oder in englischer Sprache verfügen, dass sich auf eine molekular-biologische Testung auf das Vorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 stützt. Die molekularbiologische Testung muss, soweit sie vor Einreise in die Bundesrepublik Deutschland stattgefunden hat, entweder frühestens 48 Stunden vor der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland oder unverzüglich bei der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland vorgenommen worden sein. Das ?rztliche Zeugnis ist für mindestens 10 Tage nach Einreise aufzubewahren und dem zust?ndigen Gesundheitsamt auf Verlangen unverzüglich vorzulegen.
  • Verkürzung der Absonderungsdauer - Frühestens ab dem 5. Tag durch ein negatives Testergebnis 
    Die Absonderung (Quarant?nepflicht, siehe oben) endet frühestens ab dem fünften Tag nach der Einreise, wenn eine Person über ein negatives Testergebnis in Bezug auf eine Infektion mit SARS-CoV-2-Virus verfügt. Die zu Grunde liegende Testung muss mindestens fünf Tage nach der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland vorgenommen worden sein. Die Absonderung wird für die Dauer, die zur Durchführung eines Tests erforderlich ist, ausgesetzt. Das ?rztliche Zeugnis ist für mindestens 10 Tage nach der Einreise aufzubewahren und dem zust?ndigen Gesundheitsamt auf Verlangen unverzüglich vorzulegen.

Informationen der Bundesregierung für Reisende und Pendler:
https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/faq-reisen-1735032

Die aktuellen Reisewarnungen des Ausw?rtigen Amts:
#/reise-und-sicherheitshinweise

Wichtige Informationen und Handlungsempfehlungen des RKI für Einreisende nach Deutschland:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Transport/BMG_Merkblatt_Reisende_Tab.html

Informationen zur Ausweisung internationaler Risikogebiete durch das Ausw?rtige Amt, BMG und BMI
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Gebiete mit erh?htem Infektionsrisiko in Deutschland:
https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4/page/page_1/

 

Besch?ftigte, die aus einem Risikostaat nach Deutschland zurückkehren, informieren die Abteilung Personal und Organisation (personalfragen[at]uni-kassel[dot]de) unaufgefordert hierüber.

Erg?nzend wird auf die Verordnung zur Bek?mpfung des Corona-Virus vom 13. M?rz 2020 in der jeweils gültigen Fassung verwiesen. Für nachweislich mit dem Coronavirus SARS-CoV-2-Infizierte und Kontaktpersonen der Kategorie I mit engem Kontakt (?h?heres“ Infektionsrisiko) nach der RKI-Definition wird die Pr?senzpflicht für 14 Tage aufgehoben, sofern nicht durch das Gesundheitsamt eine Absonderung angeordnet wird. W?hrend dieser Zeit erbringen die Besch?ftigten ihren Dienst / ihre Arbeitsleistung, sofern m?glich, mit ihrem mobilen dienstlichen PC von zuhause aus. ?ber die Anordnung einer Quarant?ne sind die Dienststellen durch die betroffenen Besch?ftigten umgehend zu unterrichten.

Bei Best?tigung einer Infektion durch ein positives Testergebnis meldet der Arzt das Ergebnis an das Gesundheitsamt. 电竞竞猜app哪个好,可以提现的电竞app mit Verdacht auf Covid 19 oder einem best?tigten positiven Coronatest haben der Universit?t/der Arbeitsst?tte fernzubleiben.

Das Gesundheitsamt wendet sich dann an die Betroffenen und ggf. an die Universit?t, um weitere Kontaktpersonen zu ermitteln. Dabei wird folgendes Schema angewendet:

Kontaktpersonen zu einem best?tigten COVID-19-Fall werden bei Vorliegen mindestens einer der folgenden Situationen als enge Kontaktpersonen (mit erh?htem Infektionsrisiko) definiert:

  1. Enger Kontakt(<1,5 m, Nahfeld, l?nger als 10 Minuten) ohne ad?quaten Schutz1 (ad?quater Schutz = Fall und Kontaktperson tragen durchgehend und korrekt MNS [Mund-Nasen-Schutz] oder FFP2-Maske).
  2. Gespr?ch mit best?tigtem COVID-19-Fall (face-to-face-Kontakt, <1,5 m, unabh?ngig von der Gespr?chsdauer) ohne ad?quaten Schutz (ad?quater Schutz = Fall und Kontaktperson tragen durchgehend und korrekt MNS [Mund-Nasen-Schutz] oder FFP2-Maske).
  3. Gleichzeitiger Aufenthalt von Kontaktpersonundbest?tigtem COVID-19-Fall im selben Raum mit wahrscheinlich hoher Konzentration infekti?ser Aerosole unabh?ngig vom Abstand für > 10 Minuten, auch wenn durchgehend und korrekt MNS (Mund-Nasen-Schutz) oder FFP2-Maske getragen wurde.

1Ad?quater Schutz: Wenn folgende Bedingungen erfüllt werden: (1) MNS nach Definition wie bei BfArM oder FFP2-Maske UND (2) wenn diese durchgehend und korrekt, d.h. enganliegend und sowohl über Mund und Nase getragen wurde.

Für eventuelle Nachfragen seitens des Gesundheitsamtes zur Kontaktpersonennachverfolgung müssen daher grunds?tzlich Teilnehmerlisten geführt und aufbewahrt werden.

 

Für 电竞竞猜app哪个好,可以提现的电竞app, die nicht zum engeren Kreis der Kontaktpersonen z?hlen, gelten somit auch keine beh?rdlich angeordneten Quarant?nema?nahmen. Als zus?tzliche und vorsorgliche Ma?nahme für diese Kontaktpersonen weisen wir auf die M?glichkeit zu Mobilem Arbeiten hin. Dennoch gibt es einige Verhaltenshinweise, die für 14 Tage nach dem Auftreten des Infektionsfalles beachtet werden sollten:

  • Achten Sie bitte in diesem Zeitraum fortlaufend auf Krankheitssymptome.
  • Sollten sich innerhalb der 14 Tage Anzeichen eines Atemwegsinfekts wie Husten, Fieber, Schüttelfrost oder ein Verlust des Geschmacksempfindens entwickeln, melden Sie sich bitte telefonisch bei Ihrer Hausarztpraxis, bitten um eine Krankschreibung und wenden sich dann direkt an das Gesundheitsamt unter der Rufnummer 0561 787 1968.
  • Waschen Sie sich regelm??ig Ihre H?nde, halten Sie die Husten- und Nies-Etikette ein und tragen dort, wo Abstandhalten nicht m?glich ist, konsequent eine Mund-Nasen-Bedeckung.
  • Reduzieren Sie bitte innerhalb dieser 14 Tage so umfassend wie m?glich Ihre sozialen Kontakte zu Menschen, die Risikogruppen angeh?ren (?ltere, immungeschw?chte und chronisch kranke Menschen).

Die Universit?t ist bestrebt, Corona-Verdachtsf?lle frühzeitig zu erfassen, um m?glichst schnell Schutzma?nahmen ergreifen zu k?nnen. Besch?ftigte werden angehalten, eine best?tigte Corona-Infektion oder die Anordnung einer h?uslichen Quarant?ne der Personalabteilung umgehend mitzuteilen, sofern in einem Zeitraum von zwei Tagen vor Auftreten der ersten Symptome eine Anwesenheit und 电竞竞猜app哪个好,可以提现的电竞appkontakt an der Universit?t bestand.

Lehrende, Studierende und G?ste werden angehalten, eine best?tigte Corona-Infektion oder die Anordnung einer h?uslichen Quarant?ne an die Gruppe Arbeitssicherheit und Umweltschutz zu melden (arbeitssicherheit[at]uni-kassel[dot]de), sofern eine Anwesenheit im ma?geblichen Zeitraum (zweit Tage vor Auftreten erster Symptome oder einer positiven Testung) an der Universit?t vorlag.

Bei Auftreten einer best?tigten Corona-Infektion und einer Anwesenheit der Person im Zeitraum von zwei Tagen vor Auftreten der ersten Symptome am Arbeitsplatz soll der Arbeitsplatz für die Dauer von mindestens 36 Stunden nicht genutzt und anschlie?end eine Reinigung von Kontaktoberfl?chen mit haushaltsüblichen Reinigungsmitteln erfolgen. Eine Reinigung der Kontaktfl?chen nach Corona-Infektionen kann beim Servicebereich Unterhaltsreinigung angefordert werden (Kontakt über: reinigung[at]uni-kassel[dot]de).

Generell nimmt die Infektiosit?t von Corona-Viren auf unbelebten, trockenen Oberfl?chen bei Raumtemperatur bzw. h?heren Temperaturen schnell ab. Nach derzeitigem Kenntnisstand geht keine Infektionsgef?hrdung von gemeinsam genutzten Akten und Papieren aus, wenn die Kontamination mehr als 24 Stunden zurückliegt.

Ungeachtet der regelm??igen Reinigung von Oberfl?chen gilt das regelm??ige H?ndewaschen (20 sec mit Seife) und das Vermeiden der Berührung des eigenen Gesichtes.

Eine vorsorgliche Fl?chendesinfektion, auch von h?ufigen verwendeten Kontaktfl?chen, wird auch in der jetzigen COVID-19-Pandemie nicht als notwendig erachtet. Die Reinigung mit üblichen Reinigungsmitteln stellt das Verfahren der Wahl dar.

Uns erreichen Nachfragen, ob die Universit?t die Durchführung von Corona-Schutzimpfungen plant und ob eine besondere Priorisierung von Hochschulangeh?rigen m?glich ist.

Der Arbeitsmedizinische Dienst Medical Airport Service hat die grunds?tzliche Bereitschaft signalisiert Corona-Schutzimpfungen auch an der Universit?t Kassel durchzuführen. Wegen der aktuell noch immer mangelnden Verfügbarkeit von Impfstoff, ist dies zur Zeit leider noch nicht m?glich.

Die Reihenfolge der Impfung wird in der Corona-Impfverordnung geregelt. Ma?geblich für die Impfreihenfolge ist derzeit das Alter sowie bestimmte Erkrankungen oder T?tigkeiten. T?tigkeiten an Hochschulen werden bei der Impfreihenfolge aktuell nicht priorisiert

3. Studium und Leh­re

  • In der Lehre hat die digitale Lehre Vorrang.
  • Die Pr?senzlehre wird für diesen Zeitraum auf ein absolut notwendiges Minimum reduziert. Sie findet nur dort statt, wo digitale Lehre unm?glich ist, wo sie auf spezielle Lehrr?ume angewiesen ist (Labor, Werkstatt, Atelier) oder wo sonstige – eng auszulegende – Notwendigkeiten bestehen, wie etwa im Bereich der musikalischen oder der sportlichen Praxis. Derartige Lehrveranstaltungen sind durch das Dekanat / das Rektorat vorab freizugeben.
  • Pr?senzprüfungen finden in Abstimmung mit den Lehrenden auch weiterhin statt.
  • Exkursionen sind ausgesetzt und finden nicht statt.
  • Es besteht die Verpflichtung Mund-Nasen-Bedeckungen/medizinische Masken zu tragen, siehe hierzu FAQ 1.4

  • Studierenden in ihrer Abschlussphase kann unter strengen Hygienema?nahmen der Zugang zu besonderen R?umen wie Laboren, Ateliers, Werkst?tten etc. erm?glicht werden.
  • Pr?senzprüfungen finden in Abstimmung mit den Lehrenden auch weiterhin statt.
  • Lehrende und Prüfungsausschüsse sind aufgerufen, Regelungen zum Nachteilsausgleich m?glichst gro?zügig anzuwenden.
  • Die für das BAF?G relevante verl?ngerte individuelle Regelstudienzeit um ein weiteres Semester wird es auch im Wintersemester 2020/21 geben.
  • Es wird in Erg?nzung/Abweichung zur hochschuleigenen Freiversuchsregelung von Seiten des Ministeriums per Verordnung festgestellt, dass im Sommersemester 2020 und im Wintersemester 2020/21 als endgültig nicht-bestanden gewertete Abschlussarbeiten und mündliche Erg?nzungsprüfungen noch einmal wiederholt werden dürfen.
  • Gem?? Verordnungslage k?nnen aus organisatorischen Gründen in das Sommersemester 2021 verschobene Prüfungen des Wintersemesters 2020/21 ohne neuerliche Immatrikulation abgelegt werden, wenn das Studium nicht an der Hochschule fortgesetzt werden soll. Bis zum Abschluss der Prüfung werden die betreffenden Prüfungskandidat_innen für Zwecke der Prüfungsverwaltung und hinsichtlich der Nutzung der Einrichtungen der Hochschule immatrikulierten Studierenden gleichgestellt.
  • Exkursionen sind bis zum bis auf Weiteres ausgesetzt und finden nicht statt.
  • Die Geb?udezug?nge zum Erreichen der H?rs?le und Seminarr?ume für Klausuren sind in der Zeit von 7:00 Uhr bis 18:00 Uhr wieder für den allgemeinen Zutritt ge?ffnet. Sonstige Geb?udezug?nge für die Studierenden sind von den jeweiligen Bereichen selbst zu organisieren. Alle übrigen Hochschulgeb?ude bleiben für den allgemeinen Publikumsverkehr bis auf Weiteres geschlossen.
  • Universit?tsbibliothek
    In den Bibliotheken stehen ab Montag, den 08. M?rz 2021, eingeschr?nkt Lernpl?tze zur Verfügung, allerdings nur nach vorheriger Buchung. Weitere Informationen und die M?glichkeit zur Buchung finden Sie unter:  www.uni-kassel.de/ub/benutzung-service/lernort-bibliothek/platzbuchung.html. Hinweise zu den ?ffnungszeiten finden Sie unter: /ub/ 
  • Das Lernzentrum LEO ist von Montag bis Freitag in der Zeit von 10 – 18 Uhr ge?ffnet. Die Zahl der jeweils freien Arbeitspl?tze sowie weitere Informationen finden Sie unter www.uni-kassel.de/go/leo
  • Bitte informieren Sie die Studierenden der eigenen Veranstaltungen per Mail, auf Ihren Websites oder in Moodle so schnell wie m?glich und stehen Sie für Rückfragen zur Verfügung.
  • Studierenden in ihrer Abschlussphase kann unter strengen Hygienema?nahmen der Zugang zu besonderen R?umen wie Laboren, Ateliers, Werkst?tten etc. erm?glicht werden.
  • Die Lehrenden sind aufgefordert, wo dies m?glich ist, vermehrt digitale Alternativen für Leistungsnachweise anstelle von Pr?senzprüfungen anzubieten.
  • Die M?glichkeiten der Durchführung von elektronischen Aufsichtsklausuren werden in der ?Handreichung zur Durchführung von elektronischen Fernprüfungen (Online-Klausuren) vom 4. Februar 2021“ erl?utert. Als Dokument finden Sie das Muster der Datenschutzinformationen hier: PDF-Datei / Word-Datei
  • Lehrende und Prüfungsausschüsse werden aufgerufen, Regelungen zum Nachteilsausgleich m?glichst gro?zügig anzuwenden.
  • Exkursionen sind bis auf Weiteres ausgesetzt und finden nicht statt.
  • Die Geb?udezug?nge zum Erreichen der H?rs?le und Seminarr?ume für Klausuren sind in der Zeit von 7:00 Uhr bis 18:00 Uhr wieder für den allgemeinen Zutritt ge?ffnet. Sonstige Geb?udezug?nge für die Studierenden sind von den jeweiligen Bereichen selbst zu organisieren. Alle übrigen Hochschulgeb?ude bleiben für den allgemeinen Publikumsverkehr bis auf Weiteres geschlossen.
  • An den Bibliotheksstandorten sind die Geb?udezug?nge zu den ?ffnungszeiten der Bibliothek offen. Die Campusbibliothek am Holl?ndischen Platz hat von Montag bis Freitag in der Zeit von 10.00 – 18.00 Uhr ge?ffnet. Die übrigen Standorte ?ffnen von Montag bis Freitag im Zeitrahmen von 10.00 – 15.00 Uhr. Die Medien sind frei zug?nglich, sie k?nnen ausgeliehen, zurückgegeben und kopiert werden. Lern- und Arbeitspl?tze stehen nicht zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie unter /ub/.
  • Das Lernzentrum LEO bleibt voraussichtlich bis auf Weiteres geschlossen.
  • Bitte informieren Sie die Studierenden der eigenen Veranstaltungen per Mail, auf Ihren Websites oder in Moodle so schnell wie m?glich und stehen Sie für Rückfragen zur Verfügung.

Die Lehrveranstaltungen des kommenden Wintersemesters beginnen am 2. November 2020
Die veranstaltungsfreie Zeit beginnt am 19. Dezember 2020 und endet am 3. Januar 2021.
Die Lehrveranstaltungen enden am 19. Februar 2021

  • ??????Wegen der weiterhin geltenden Abstands- und Hygieneregeln k?nnen nur ungef?hr 20% der Sitzpl?tze an der Universit?t genutzt werden. 
  • Als Grundregel gilt, dass es in allen Modulen ein digital nutzbares Angebot gibt, damit Studierende von zuhause aus studieren k?nnen. 
  • Als Grundregel gilt auch, dass Studierende nicht verpflichtet werden, alle Pr?senzangebote zu nutzen, und Lehrende nicht verpflichtet werden, neben ihren digitalen Angeboten auch Pr?senz anbieten zu müssen.
  • Die Planung und Umsetzung erfolgt in den Fachbereichen und F?chern. Bei der Planung wird darauf geachtet, dass Pr?senzveranstaltungen und digitale Angebote aufeinander abgestimmt sind. 

 

Exkursionen finden aufgrund der aktuellen Regelung nicht statt. 

Veranstaltungen wie Laborpraktika, Exkursionen u.?., bei denen eine Anwesenheit z.B. wegen der Nutzung von Ger?ten vor Ort zwingende Voraussetzung für das Erreichen der Lernziele ist, k?nnen unter Berücksichtigung der Hygienekonzepte durchgeführt werden (siehe auch: Hygienekonzept für den Lehrbetrieb).

Hierfür sind die entsprechenden Formulare zu nutzen:

Bei Exkursionen ist zudem weiterhin das übliche Genehmigungsverfahren einzuhalten (s. www.uni-kassel.de/go/exkursion [intern]).

Die Prüfungsausschüsse k?nnen ggf. alternative Formen für entsprechende Studienbestandteile festlegen.

 

Mündliche Prüfungen sind - unter Berücksichtigung der Hygienekonzepte - grunds?tzlich m?glich. 

Die Prüfungsausschüsse der Fachbereiche k?nnen im Wintersemester 2020/21 besondere Prüfungsformen zulassen, beispielsweise Videokonferenzen. Bei Videokonferenzen muss u.a. sichergestellt sein, dass alle Beteiligten mit dieser Prüfungsform einverstanden sind, die Identit?t des Prüflings durch einen Ausweis festgestellt werden kann, dass er sich alleine im Raum befindet und keine unzul?ssigen Hilfsmittel verwendet.

Wenn Prüfer oder Studierende einer Risikogruppe angeh?ren oder wegen Betreuungsaufgaben nicht anwesend sein k?nnen oder andere wichtige Gründe vorliegen, besteht die M?glichkeit, (sofern vom zust?ndigen Prüfungsausschuss gebilligt) die mündliche Prüfung als Videokonferenz durchzuführen. Dabei ist sicherzustellen, dass alle Beteiligten mit dieser Prüfungsform einverstanden sind, dass die Videokonferenz seitens des/der Prüfenden verwaltet und mittels eines sicheren Dienstes durchgeführt wird, dass die Identit?t des Prüflings durch Videobild und Zeigen des amtlichen Ausweisdokuments festgestellt werden kann, dass er sich allein im Raum befindet und keine nicht zugelassenen Hilfsmittel verwendet werden und dass ein Prüfungsprotokoll in üblicher Weise erstellt wird. Die Erl?uterung der Prüfungsbewertung gegenüber dem Prüfling erfolgt mündlich im Rahmen der Videokonferenz. Bei Nichtbestehen best?tigt der Prüfling mündlich, dass ihm die Bewertung erl?utert wurde. Für den Fall, dass die Prüfung aus technischen Gründen abgebrochen werden muss, gilt die Prüfung als nicht unternommen. Dies stellt der/die Prüfende bzw. der/die Vorsitzende der Prüfungskommission fest. Falls dieses Verfahren nicht gewünscht wird, muss gegebenenfalls die Prüfung auf einen sp?teren Zeitpunkt verschoben werden.

 

 

Es wurde in Erg?nzung zur hochschuleigenen Freiversuchsregelung (s. u.) von Seiten des Ministeriums festgestellt, dass im Sommersemester 2020 und im Wintersemester 2020/21 als endgültig nicht-bestanden gewertete Prüfungen einschlie?lich Abschlussarbeiten und mündliche Erg?nzungsprüfungen noch einmal wiederholt werden dürfen. Ausgenommen sind T?uschungen.

Im Detail hei?t das:
Im Wintersemester 2020/21 (und rückwirkend für das Sommersemester 2020) erweitert die landesweite Regelung die geltende umfassende und für das Sommersemester 2020 und das Wintersemester 2020/21 eingeführte Freiversuchsregelung der Universit?t Kassel in wenigen Bereichen (Abschlussarbeiten einschl. Promotionen, mündliche Erg?nzungsprüfung, künstlerische Studieng?nge). 电竞竞猜app哪个好,可以提现的电竞app landesseitige Regelung umfasst für die genannten Prüfungstypen allerdings nur die Wiederholung von nicht bestandenen Letztversuchen und nicht die M?glichkeit der Notenverbesserung. Die betreffenden Einschr?nkungen der hochschulseitigen Regelungen werden damit nicht mehr angewendet. Für entsprechende nicht bestandene Prüfungen, die im Sommersemester 2020 stattgefunden haben, wurde die M?glichkeit der Wiederholung auf Antrag geschaffen, der bis zum 31.03.2021 beim zust?ndigen Prüfungsamt zu stellen ist. Die Verordnung ist Ende Februar in Kraft getreten. Fragen k?nnen an die Prüfungs?mter und Prüfungsausschüsse gerichtet werden. Für das kommende Sommersemester 2021 wird auf dieser Grundlage bereits jetzt ein Freiversuch für Prüfungen, die im letzten Versuch angetreten werden, zugesagt.

Zur hochschulseitigen Regelung:
Für die Studieng?nge mit den Abschlüssen Bachelor und Master wie auch für die Lehramtsstudieng?nge hat der Senat am 8. Juli 2020 eine Freiversuchsregel beschlossen, die mit Beschluss vom 13. Januar 2021 für das Wintersemester 2020/21 verl?ngert wurde. Im Sommersemester 2020 und im Wintersemester 2020/21 nicht bestandene Prüfungen gelten als nicht unternommen. In diesen beiden Semestern bestandene Prüfungen (mit Ausnahme der o. g. Prüfungstypen, für die nur die landesseitige Regelung gilt, also insbesondere Abschlussarbeiten und Prüfungen in künstlerischen Studieng?ngen) k?nnen einmalig zur Notenverbesserung wiederholt werden. Im Falle der Wiederholung z?hlt das bessere Ergebnis. Prüfungen, die aufgrund von T?uschung oder Ordnungswidrigkeiten nicht bestanden wurden, fallen nicht unter diese Regelung. Etwaige in den Fachprüfungsordnungen vorgesehene darüberhinausgehende Regelungen bleiben unberührt. Die Prüfungsanmeldung zur Notenverbesserung einer im Sommersemester 2020 bestandenen Prüfung muss bis sp?testens zum 30.09.2021 erfolgen, danach verf?llt diese M?glichkeit. Für das Wintersemester 2020/21 endet die entsprechende Frist mit dem 31.03.2022. Für nach diesen Bestimmungen zukünftig wiederholte Prüfungen besteht grunds?tzlich kein Anspruch auf Beibehaltung des gew?hlten Prüfungsformats.

Folgende Erl?uterungen und Hinweise erscheinen hierzu wichtig:
Ausgangspunkt der Regelung ist der Zeitpunkt der Prüfung. Sie gilt daher auch für in den genannten Zeitraum verschobene Prüfungen des Wintersemesters 2019/20; ma?geblich ist gleicherma?en bei nicht bestandenen Prüfungen wie bei Wiederholungen zur Notenverbesserung der Zeitraum des Sommersemesters vom 1.04.2020 bis zum 31.10.2020 sowie das Wintersemester 2020/21 bis Ende April 2021. Nicht angetretene Prüfungen (?Nichterscheinen“) werden wie nicht bestandene Prüfungen behandelt. ?Abschlussarbeiten‘ im Sinne der Regelungen sind die Bachelor- und Masterarbeiten sowie die wiss. Hausarbeit in den Staatsexamensstudieng?ngen.

Ansprechbar sind die Prüfungsverwaltungen der Studieng?nge in den Fachbereichen.

Die für das BAF?G relevante verl?ngerte individuelle Regelstudienzeit um ein weiteres Semester gibt es auch im WS20/21.

Im Detail hei?t das:
Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst hat per Verordnung eine entsprechende Regelung zur individuellen Regelstudienzeit getroffen. Daraus folgt, dass – wie schon im Sommersemester 2020 – auch im Wintersemester 2020/21 für die eingeschriebenen Studierenden die individuelle Regelstudienzeit um ein (weiteres) Semester erh?ht wird. 电竞竞猜app哪个好,可以提现的电竞app Regelung ist bedeutsam im Rahmen des BAF?G-Bezugs, wo sich die H?chstf?rderdauer entsprechend erh?hen wird. Die Universit?t Kassel wird zudem auf den Studienverlaufsbescheinigungen einen entsprechenden Hinweis aufbringen. Die Regelung wird durch Pr?sidiumsbeschluss auch auf die im Wintersemester beurlaubten Studierenden ausgedehnt.

Das Land Hessen hat mit Blick auf die Nichtanrechnung des Sommersemesters 2020 und des Wintersemesters 2020/21 auf die H?chstf?rderdauer gem. BAF?G geregelt, dass ?abweichend von den in Prüfungsordnungen oder anderen Regelungen der Hochschulen festgelegten Regelstudienzeiten […] für die im Sommersemester 2020 oder im Wintersemester 2020/2021 in einem Hochschulstudiengang oder in einem Studiengang, der mit einer staatlichen oder kirch-lichen Prüfung abgeschlossen wird, immatrikulierten Studierenden eine um jeweils ein Semester erh?hte individuelle Regelstudienzeit festgesetzt [wird].“ (Verordnung zur Bew?ltigung der Auswirkungen der SARSCoV2-Pandemie im Hochschulbereich vom 12. Februar 2021, ver?ffentlicht im Gesetz- und Verordnungsblatt vom 26. Februar 2021, S. 130).

电竞竞猜app哪个好,可以提现的电竞app Regelung gilt an der Universit?t Kassel auch für im SS 2020 und für im WS 2020/21 beurlaubte Studierende. Sie ist Teil der Studienverlaufsbescheinigung, welche Studierende über die Self-Servicefunktion im eCampus abrufen k?nnen. Für Fragen der Hochschulstatistik und der Hochschulfinanzierung ist diese Regelung nicht wirksam. Hinsichtlich des BAF?G ist das Studierendenwerk zust?ndig (siehe: https://www.studierendenwerk-kassel.de/info-covid19/

Umfassende Informationen zum Thema Baf?g und Studienfinanzierung gibt es auf der Webseite des Studierendenwerks: https://www.studierendenwerk-kassel.de/info-covid19/

  • Auslandssaufenthalte sind grunds?tzlich m?glich. Die Lage ist angesichts der Pandemie sehr dynamisch und kann zu kurzfristigen ?nderungen führen. Es wird deshalb dringend geraten, sich vor dem Antritt von Auslandsaufenthalten laufend über die Einreise- und Aufenthaltsbedingungen des jeweiligen Gastlandes sowie über die Anforderungen und Rahmenbedingungen der aufnehmenden Institution zu informieren.
  • Mitarbeitende sollten sich zus?tzlich über die Vorgaben der Universit?t zu Dienstreisen informieren.
  • Darüber hinaus empfehlen wir Ihnen, sich regelm??ig auf den Seiten des Ausw?rtigen Amts und der aufnehmenden Institution zu informieren.
  • Studierende, die verpflichtende Auslandsaufenthalte absolvieren müssen, wenden sich bitte an den jeweiligen Prüfungsausschuss.
  • Eine Verschiebung des Aufenthalts ist in den meisten F?llen m?glich. Ob ein bewilligtes Stipendium bei frühzeitigem Abbruch oder Nichtantritt zurückbezahlt werden muss, ist im Einzelfall zu prüfen bzw. abh?ngig von den Vorgaben der jeweiligen Stipendiengeber.
  • Sofern Sie sich erfolgreich für einen Austauschplatz beworben haben, k?nnen Sie die Online-Angebote der Gastuniversit?t nutzen. Auch eine Verknüpfung von Pr?senz- und Online-Lehre ist in vielen F?llen m?glich und kann finanziell unterstützt werden.
  • Bei Fragen steht Ihnen das Team des International Office gerne zur Verfügung.

4. Ta­gun­gen, Kon­fe­ren­zen, nicht-cur­ri­cu­la­re Ver­an­stal­tun­gen, Se­nat

Veranstaltungen sind derzeit nicht zugelassen.

Senatssitzungen werden per Videokonferenz durchgeführt und sind hochschul?ffentlich. Die Einwahldaten k?nnen bei Frau Honig (E-Mail: yvonne.honig[at]uni-kassel[dot]de) nachgefragt werden.

5. Re­ge­lun­gen für Be­sch?f­tig­te

  • Der Hochschulleitung ist bewusst, dass Besch?ftigte mit famili?ren Betreuungserfordernissen durch die Einschr?nkungen in Schulen und Kitas vor gro?en Herausforderungen stehen. Führungskr?fte und Mitarbeitende werden daher aufgefordert, im Dialog gute L?sungen zu finden.
  • Wo Mobile Arbeit unter den vorgenannten strengen Ma?gaben nicht m?glich ist, sind Ma?nahmen zur Kontaktbeschr?nkung, zeitlich versetzte Arbeit, eine Verlagerung der Arbeitszeit in die Morgen- oder Abendstunden etc. zu ergreifen.
  • Die Parkpl?tze am Nord-Campus Holl?ndischer Platz und am Standort Wilhelmsh?her Allee stehen bis auf weiteres zur Verfügung – die Poller/Schranken sind ge?ffnet.

Die Dienstanweisung des HMWK vom 12.02.2021 ersetzt die bisherige Dienstanweisung vom 28.10.2020.

Die Regelungsabrede ?Mobile Arbeit“ bleibt hiervon unberührt und gilt zun?chst bis zum 30.09.2021. Der Arbeitsumfang in Mobiler Arbeit kann den Anteil von 40% übersteigen. Darüber hinaus gilt die Regelungsabrede zur Mobilen Arbeit entsprechend weiter, zun?chst bis zum 30.09.2021.

Das Robert-Koch-Instituts (RKI) hat seine Informationen zu Risikogruppen für schwere Krankheistverl?ufe angepasst. Eine generelle Festlegung zur Einstufung in eine Risikogruppe ist nicht m?glich. Vielmehr erfordert dies eine personenbezogene Risiko-Einsch?tzung im Sinne einer medizinischen Beurteilung.

Soweit ein Mobile Arbeit nicht m?glich ist, ist unter Beachtung der Hygiene- und Sicherheitsstandards die Arbeit in Pr?senz zu organisieren (Einhaltung eines Abstands von mind. 1,5 m, ggf. T?tigkeit in Randzeiten, ggf. Zuweisung einer anderen T?tigkeit).

Sofern weder Mobile Arbeit noch Pr?senzarbeit m?glich ist, sind Plusstunden auf dem Gleitzeitkonto sowie ?ber- und Mehrarbeitsstunden einzubringen.

Sollten alle vorgenannten M?glichkeiten ausgesch?pft bzw. nach Abstimmung mit den Vorgesetzten nicht m?glich sein, kann eine bezahlte Dienst- oder Arbeitsbefreiung geprüft werden. Bitte wenden Sie sich in diesen F?llen an die Abteilung Pesonal und Organisation (personalfragen[at]uni-kassel[dot]de).

 

Eine teilweise oder vollst?ndige Freistellung von der Dienstpflicht, unter Fortzahlung der Bezüge, aufgrund der Kinderbetreuung kommt in der Regel nicht in Betracht.

Wenn die Kinderkrippe, der Kindergarten oder die Schule aufgrund von Infektionsschutzma?nahmen geschlossen sind, kann Besch?ftigten mit Kindern unter 12 Jahren für den Fall der h?uslichen Betreuung Mobile Arbeit erm?glicht werden. Die bereits getroffenen Vereinbarungen behalten ihre Gültigkeit.

In au?ergew?hnlichen H?rtef?llen kann Arbeits- bzw. Dienstbefreiung unter Fortzahlung der Bezüge für Zeitr?ume au?erhalb der Schulferien bzw. Schlie?zeiten gew?hrt werden, wenn

  • die Gemeinschaftseinrichtung zur Kinderbetreuung oder Schule tats?chlich teilweise oder vollst?ndig geschlossen oder im eingeschr?nkten Regelbetrieb ist
  • die Kinder das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet haben oder aufgrund k?rperlicher, geistiger oder seelischer Behinderung auf Hilfe angewiesen sind
  • Mobile Arbeit nicht m?glich ist
  • Plusstunden auf dem Gleitzeitkonto, ?ber- und Mehrarbeitsstunden sowie der Jahresurlaub eingebracht wurden
  • alternative Betreuungsm?glichkeiten (z.B. Kindernotbetreuung, anderer Elternteil, famili?re Betreuungsgemeinschaft) auch nicht stundenweise zur Verfügung stehen

Müssen Besch?ftigte, pflegebedürftige Angeh?rigen (mit einem Pflegegrad nach SGB XI) pflegen, weil wegen der Corona-Pandemie die Betreuungseinrichtung vorübergehend geschlossen ist oder der Pflegedienst ausf?llt oder ausl?ndische Pflegekr?fte nicht einreisen k?nnen, oder eine nahestehende Person im Hospiz oder im Krankenhaus im Sterbeprozess begleiten, kann nach billigem Ermessen hiervon betroffenen sorgeberechtigten Besch?ftigten die Erfüllung der Aufgaben teilweise oder vollst?ndig in Mobiler Arbeit gew?hrt werden.


Sollten alle vorgenannten M?glichkeiten ausgesch?pft bzw. nach Abstimmung mit den Vorgesetzten nicht m?glich sein, wenden Sie sich zur Prüfung des Einzelfalls an personalfragen[at]uni-kassel[dot]de.

Mit einer sog. ?Regelungsabrede“ hat das Pr?sidium mit dem Personalrat Grunds?tze für die Mobile Arbeit vereinbart. Damit ist die Teilnahme an Mobiler Arbeit für administrativ-technische Besch?ftigte m?glich, wenn alle nachfolgenden Punkte erfüllt sind:

  • Die Aufgaben müssen zur Erledigung in Mobiler Arbeit geeignet sein.
  • Die Aufrechterhaltung des Dienstbetriebs ist gesichert.
  • Datenschutz und Datensicherheit sind gew?hrleistet.
  • ?berlast wird vermieden.
  • Die Teilnahme ist freiwillig.

Die Regelung gilt seit dem 1.8.2020 und wurde aktuell bis zum 30.09.2021 befristet.
Auf Basis der bis dahin gewonnen Erfahrungen soll dann eine dauerhafte Regelung erfolgen.

Die Regelungsabrede bezieht sich auf das administrativ-technische Personal - unabh?ngig ob in einem Beamtenverh?ltnis oder in einem Tarifbesch?ftigungsverh?ltnis. Die Regelungen für wissenschaftliche Mitarbeiter*innen sind hiervon nicht berührt und gelten weiterhin.

Die Dienstanweisung zum Umgang mit dem Corona-Virus im Gesch?ftsbereich des HMWK vom 12.02.2021 bleibt hiervon unberührt, d.h. gilt daneben.

Aufgrund der SARS-CoV-Arbeitsschutzverordnung (Corona-ArbSchV) müssen die Vorgesetzten Mobiles Arbeiten anbieten, wenn keine zwingenden betriebsbedingten Gründe entgegenstehen. Arbeiten in Pr?senz darf nur dort stattfinden, wo dies unabdingbar ist. Die Mitarbeitenden werden nachdrücklich aufgefordert, dieses Angebot in Anspruch zu nehmen.

Die sog. 60/40-Regelung (vgl. Ziffer 1 der Regelungsabrede) gilt insofern derzeit nicht.

Darüber hinaus finden Sie nachfolgend weitere Informationen zu ?Mobiler Arbeit“:

Studentische Hilfskr?fte und studentische Hilfskr?fte mit erstem berufsqualifizierenden Hochschulabschluss verwenden bitte den Vordruck Mobile Arbeit Hilfskr?fte (C090).

Mobiles Arbeiten: Wer, wo, was und wie geht es 2021 weiter? Zwei Podcasts mit Personalleiter Günter Karl

Für wissenschaftliche Besch?ftigte k?nnen die vor der Corona-Pandemie mit den Vorgesetzten getroffenen individuellen Homeoffice-Vereinbarungen genutzt werden, sofern die Aufgaben für die Erledigung im Homeoffice weiterhin geeignet sind. Eine entsprechende Vereinbarung finden Sie hier: Vereinbarung Homeoffice

Eine neue Vereinbarung ist nicht erforderlich, sofern im Rahmen der Corona-Pandemie bereits eine individuelle Homeoffice-Vereinbarung geschlossen wurde und bislang nicht aufgehoben wurden.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Mobilen Arbeit, wie zum Führen aus der Distanz oder zu Virtuellen Besprechungen und Konferenzen.

  • An Tagen, an denen ganzt?gig mobil gearbeitet wird, buchen die Besch?ftigten ihre tats?chliche Arbeitszeit über einen Korrekturworkflow ?Korrektur“ (am folgenden Arbeitstag) in tisoware? selbst?ndig nach. ?berstunden und Mehrarbeit sind an den Tagen, an denen mobil gearbeitet wird, grunds?tzlich nicht m?glich. Abweichungen sind nur im besonderen Einzelfall zul?ssig.
  • An Tagen, an denen sowohl in Pr?senz an der Universit?t Kassel, als auch mobil gearbeitet wird, buchen die Besch?ftigten für die Pr?senzzeit an der Universit?t Kassel ?Kommen“ und ?Gehen“ am Zeiterfassungsger?t. Ihre tats?chliche Arbeitszeit für die mobile Arbeit buchen die Besch?ftigten über einen Korrekturworkflow ?Korrektur“ (am folgenden Arbeitstag) in tisoware? selbst?ndig nach. ?berstunden und Mehrarbeit sind an den Tagen, an denen mobil gearbeitet wird, grunds?tzlich nicht m?glich. Abweichungen sind nur im besonderen Einzelfall zul?ssig.
  • An den Tagen, an denen ganzt?gig in Pr?senz an der Universit?t Kassel gearbeitet wird, buchen die Besch?ftigten ?Kommen“ und ?Gehen“ am Zeiterfassungsger?t. An diesen Tagen werden Gleitzeit-Plusstunden bzw. Gleitzeit-Minusstunden wie üblich erfasst und k?nnen im Rahmen der Dienstvereinbarung Gleitzeit genutzt werden.
  • Fahrzeiten zwischen der Dienststelle und dem Mobilen Arbeitsplatz sind keine Arbeitszeit.
  • Besch?ftigte, die in Quarant?ne als Kontaktperson gem. 5.14 sind und sofern in Abstimmung mit der/dem Vorgesetzten die Aufgabenerledigung in Mobiler Arbeit m?glich ist, erfassen die Arbeitszeit nach Rückkehr an den dienstlichen Arbeitsplatz mit einem Korrekturworkflow (s.o.).
  • Besch?ftigte, die in Quarant?ne als Kontaktperson gem. 5.14 sind und sofern in Abstimmung mit der/dem Vorgesetzten die Aufgabenerledigung in Mobiler Arbeit nicht m?glich ist, senden nach Rückkehr an den dienstlichen Arbeitsplatz eine entsprechende E-Mail mit der Bitte um Korrektur (bitte den Zeitraum angeben) an die/den Vorgesetzen, der diese an zeiterfassung[at]uni-kassel[dot]de weiterleitet.

Weitere Hinweise finden Sie im Intranet.

Die Anordnung von ?berstunden bzw. Mehrarbeit ist in der Mobilen Arbeit grunds?tzlich nicht m?glich; Ausnahmen hierzu sind nur im Einzelfall bei pandemiebedingtem Arbeitsanfall m?glich.

Dienstliche Besprechungen und Gremiensitzungen sollten m?glichst ohne pers?nlichen Kontakt stattfinden. Sollte die pers?nliche Anwesenheit erforderlich sein, sind die ?rtlichkeiten so zu w?hlen, dass ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann. Bitte beachten Sie hierzu die Hinweise unter /its/startseite/homeoffice-und-mobile-arbeit

Wie kann ich mich und andere bei Besprechungen schützen?

  • Die wichtigsten Hygiene-Hinweise hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufkl?rung in dieser Grafik zusammengefasst.
  • ?berlegen Sie, ob sich das Treffen verschieben oder durch eine Telefonkonferenz ersetzen l?sst
  • Begrenzen Sie den Teilnehmerkreis auf die erforderlichen Mitarbeiter / Teilnehmer
  • Begrenzen Sie Themen und Zeit auf das unbedingt Notwendige
  • Wenn m?glich sollten Sie den 电竞竞猜app哪个好,可以提现的电竞appkreis im Raum so verteilen, dass ein gewisser Sicherheitsabstand (hier werden 1-2m empfohlen) erreicht wird
  • Verzichten Sie auf H?ndeschütteln
  • Vor dem Beginn der Veranstaltung sollten sich alle nochmals gründlich die H?nde waschen
  • Teilnehmer mit Erk?ltungsanzeichen sollten der Veranstaltung fernbleiben
  • Teilnehmer bzw. Rückkehrer aus Risikogebieten sollten der Veranstaltung fernbleiben, evtl. k?nnen diese per Telefon zugeschaltet werden.
  • Husten- und Nieshygiene beachten: nicht in die Hand, sondern in die Armbeuge husten bzw. niesen oder am besten kurzzeitig den Veranstaltungsraum verlassen
  • Verwendete Taschentücher falls vorhanden mitnehmen und anschlie?end in einem geschlossenen Abfallbeh?ltnis entsorgen
  • Halten Sie bei Gespr?chen untereinander Abstand. Ausreichend zur ?bertragung wird ein 15-minütiges intensives Gespr?ch ohne Sicherheitsabstand in einem Raum zwischen zwei 电竞竞猜app哪个好,可以提现的电竞app angesehen.
  • Führen Sie für eventuelle Nachfragen eine Teilnehmerliste mit Namen und Kontaktdaten (Telefon, E-Mail) und bewahren Sie diese gut auf.

Zur Verringerung des Infektionsrisikos sind weiterhin keine Kinder in die Dienststellen mitzubringen.

Die Universit?t Kassel hat für ihre Besch?ftigten ein Kontingent an Betreuungsstunden bei der flexiblen Kinderbetreuung studykidscare vom Studierendenwerk belegt. Kinder im Alter von 6 Monaten bis 12 Jahren k?nnen dort betreut werden. Bei Interesse melden Sie sich gerne beim Family Welcome Service, Mareike Sch?n (mareike.schoen[at]uni-kassel[dot]de).

Gespr?che im Rahmen des Konfliktmanagements sollten vorrangig online stattfinden; sofern die Durchführung von allen Beteiligten in Pr?senz gewünscht wird, ist auf die Einhaltung der in der Dienstanweisung genannten Hygienestandards gew?hrleistet ist.

Gespr?che im Rahmen des Betrieblichen Eingliederungsmanagements sollten vorrangig online stattfinden; sofern die Durchführung von allen Beteiligten in Pr?senz gewünscht wird, ist auf die Einhaltung der in der Dienstanweisung genannten Hygienestandards gew?hrleistet ist.

Alle Besch?ftigten haben sich im Falle einer Erkrankung wie bisher am ersten Tag der Erkrankung krank zu melden. Es wird ab dem 4. Kalendertag die Vorlage einer Arbeitsunf?higkeitsbescheinigung verlangt.

Besch?ftigte, die insbesondere als Kontaktperson Kategorie 1 nach Kontakt mit einer infizierten Person in Quarant?ne sind, stimmen mit ihrer/ ihrem Vorgesetzten ab, ob eine Erledigung der Dienstaufgaben in Mobiler Arbeit m?glich ist.

Sofern dies nicht m?glich ist, informieren Sie bitte die Abteilung Personal und Organisation und senden eine entsprechende E-Mail an personalfragen[at]uni-kassel[dot]de

  • Grunds?tzlich kann bereits genehmigter Erholungsurlaub aufgrund der Corona-Pandemie und hierdurch evtl. entfallender Urlaubsreisen nicht zurückgenommen werden.
  • Wie bisher ist die Rücknahme von genehmigtem Erholungsurlaub nur in begründeten Einzelf?llen mit Zustimmung der/des Vorgesetzten m?glich. Dies kann insbesondere dann erfolgen, wenn aus dringenden betrieblichen Gründen die bzw. der einzelne Besch?ftigte trotz geplanten Urlaubs z.B. zur Aufrechterhaltung des Dienstbetriebs unverzichtbar ist.

Fortbildungen finden bis auf Weiteres vorrangig digital statt.

Bis auf Weiteres wird von Auslandsdienstreisen in Risikogebiete weiterhin dringend abgeraten. Es werden deshalb hierfür grunds?tzlich keine Dienstreisegenehmigungen erteilt. An das Merkmal der zwingenden Notwendigkeit bzw. unabwendbaren Erforderlichkeit sind durch die Vorgesetzten/die genehmigenden Stellen h?chste Anforderungen zu stellen. Angesichts der Pandemielage der letzten Monate in Deutschland sollen auch Dienstreisen innerhalb Deutschlands unterbleiben und für die zwingende Erforderlichkeit ein hoher Ma?stab angelegt werden.

Exkursionen werden bis auf Weiteres weiterhin nicht genehmigt.

Die Teilnahme an Onlinekonferenzen o. ?. stellt keine Dienstreise dar. Hierfür anfallende Kosten wie Teilnehmergebühren sind direkt über die Finanzabteilung abzurechnen.

Auswahlgespr?che im Rahmen von Stellenbesetzungen finden zun?chst zun?chst bis auf Weiteresausschlie?lich digital statt. Beachten Sie die Hinweise unter: Informationen zur Durch­füh­rung von Aus­wahl­ge­spr?­chen per Vi­deo­te­le­fo­nie

Falls im Rahmen von evtl. Kontrollen durch die Sicherheitsbeh?rden, ein Nachweis über den Anlass (Fahrt zum Arbeitsplatz) erforderlich ist, kann als  Nachweis die im M?rz 2020 für eine Vielzahl von Besch?ftigten erstellte Arbeitgeberbescheinigung oder eine Arbeitsbescheinigung verwendet werden – ersatzweise ggf. auch ein vorhandener Dienstausweis.

Um auf eventuelle Kontrollen vorbereitet zu sein, k?nnen sich Besch?ftigte, die in Gebieten wohnen, in denen aufgrund einer entsprechenden Inzidenz der Bewegungsradius auf 15 km eingeschr?nkt ist, zur Ausstellung einer Arbeitsbescheinigung an die/den zust?ndigen Personalsachbearbeiter*in oder an personalfragen[at]uni-kassel[dot]de wenden.

Infolge der derzeitigen Pandemie-Bedingungen kann es für den wissenschaftlichen Nachwuchs auf befristeten Qualifikationsstellen zu Beeintr?chtigungen im Qualifizierungsprozess kommen, die eine Verl?ngerung der Besch?ftigungsdauer erforderlich machen.

Hinweise zu den Antragsvoraussetzungen sowie zum Antragsverfahren haben wir hier für Sie zusammengestellt: www.uni-kassel.de/go/corona-vertragsverlaengerung

 

6. In­for­ma­ti­ons­quel­len und Down­load

Seit dem 16. Juni 2020 steht die Corona-Warn-App zum Download zur Verfügung. Mit der App k?nnen Sie anonym und schnell darüber informiert werden, wenn Sie sich in der N?he eines Infizierten aufgehalten haben. Je mehr Menschen die Corona-Warn-App nutzen, desto schneller k?nnen in Zukunft Infektionsketten durchbrochen werden. Die wichtigsten Informationen zur App finden Sie auf der folgenden Webseite des Bundesministeriums für Gesundheit: https://www.zusammengegencorona.de/informieren/praevention/

Go-Link dieser Seite: www.uni-kassel.de/go/gesundheitsschutz